Bauanleitungen für LARP-Polsterwaffen
  Streitaxt
 
Bauanleitung für eine Streitaxt:



Erst mal ganz durchlesen, da es einige Alternativschritte gibt, hier sollte man sich sinnvollerweise vorher entscheiden.
Materialien:
Kontaktkleber (vgl. dazu Hauptseite)
1 eckiger GFK Kernstab 1,2cm * 1cm
zähes weiches Leder
etwas Gewebeklebeband (Tape)
10 mm Schaumstoff
6mm Schaumstoff
je eine Matte reicht sicherlich aus, wer in Übergrößen bastelt weiß das ja vorher.

Kleber und Latex: Schwierig hängt unglaublich stark von Form und Größe ab.
Grobe Schätzung: Eine halbe Dose (650g) Kleber und ein Liter Latex für eine große einhändige bis 1,5-händige Streitaxt. Dementsprechend ca. 50ml schwarze Abtönfarbe und 20ml Silber. (Bitte nicht drauf festnageln.)

Kleben:
Beide Seiten mit Kleber einschmieren, der Kleber muss immer gut trocknen (Test: wenn man es anfasst sollte nichts mehr klebrig sein) bevor man die Teile mit hohem Druck aneinanderpresst. Darauf achten, dass alle Kontaktstellen mit Kleber bestrichen sind.

1.Schritt: Kernstab sichern
Als erstes klebt man auf beiden Kernstabenden je einen ca 3cm langen Schaumstoffstreifen, Gummi o.ä. (30mm * 10mm * 12mm) an. Anschließend umklebt man diesen mit einem Lederstreifen und wickelt dann noch etwas Tape drum.
Für eine zweiblättrige Axt sollte man besser erst die Doppelklinge anbringen und erst am Ende den Kernstab wickeln.



2. Schritt: Wicklung:
Als nächstes wickelt man den ganzen Stab mit der 6mm Matte ein vgl. Streitkolbenanleitung 5.Schritt

3. Schritt: Axtblatt

Wenn man die Form des Axtblattes hat (am besten mit Schablone), schneidet man einen entsprechend großen Streifen aus der Kernstabwicklung heraus.



Mit Hilfe der Schablone das Axtblatt einmal aus dem 10mm Schaumstoff ausschneiden. Dieses Blatt dann auf den Kernstab (im herausgeschnittenen Teil) aufkleben. Die Kanten kann man dann mit schmalen Schaumstoffstreifen angleichen, so dass ein relativ gleichmäßiger Übergang entsteht (Davon hab ich leider kein Bild auf dem man was erkennen kann.).

Als nächstes verstärkt man das Axtblatt mit Leder, das Lederstück sollte um den gewickelten Kernstab rundgehen.



Damit ist das Axtblatt wesentlich stabiler als ohne Leder, ist aber dennoch labberig. Nun braucht man noch zweimal das Axtblatt aus 10mm Schaumstoff. Man sollte beachten, dass die Schablone nicht exakt die benötigten Maße darstellt, man muss nun an der Waffe entsprechend messen. Als letzten Schritt umklebt man das Leder nochmals mit 10mm Schaumstoff.


Hier sind in schwarz das Axtblatt und die Kernstabwicklung mit Leder zu sehen, das graue Teil ist der zu wickelnde Schaumstoffstreifen, diesen sollte man so abmessen, dass er auf beiden Seiten senkrecht auf dem Axtblatt liegt (oder nach Wunsch flacher dann müssten die Kanten abgeschrägt werden). Man kann auch zwei Streifen nehmen und sie so ankleben, dass auf der Rückseite eine "Naht" entsteht, sieht evtl. realistischer aus. Eine weitere Alternative ist es die Schaumstoffwicklung des Kernstabes soweit wegzuschneiden, dass die äußeren Scheiben des Axtblattes bis an die Rückseite heranreichen und anschließend kleine Scheiben zum angleichen anbringen, wenn man beim wegschneiden vorsichtig war kann man das weggeschnittene Stück dafür nehmen. (an den roten Kanten dann abschrägen bzw. rundschneiden )




4.Schritt:
Griffenden mit einer Scheibe 10mm Schaumstoff bekleben und anschließend einen Schaumstoffstreifen quer drumwickeln.



5.Schritt: Klinge schneiden
Nun muss die Klinge noch geschärft werden. Je nach Geschmack die Schneidekante abschrägen, es reicht wenn die Schlag-/Schnittkante nachher so 2 bis 2,5mm breit ist. Evtl. muss man dann noch Unebenheiten wegschleifen, dazu nimmt man sehr feines Schmirgelpapier (ca. 200er Körnung)



6.Schritt: latexen
vgl. zuerst "7.Schritt"

7.Schritt: Griffwicklung:
Man sollte nun den Griff so mit Stoff oder Leder umwickeln, dass man gut mit dieser Grifffläche auskommt, unter dieser Wicklung muss man natürlich nicht latexen. Am besten klebt man diese Wicklung fest, entweder mit dem normalen Kleber oder mit doppelseitigem Klebeband. Man sollte dann noch eine Schnur oder einen Lederriemen drumwickeln, dann hat man besseren Halt und es sieht auch besser aus.

Das Endprodukt könnte dann so aussehen:



Blattform Beispiele:


 
  Besucherzähler: 77436 Besucher (161041 Hits) seit dem Neustart der Seite im Mai 09  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=