Bauanleitungen für LARP-Polsterwaffen
  LARP-Schwert
 
Anleitung zum Bau eines LARP-Schwertes


Materialien:
Kontaktkleber (vgl. dazu Hauptseite)
1 eckiger GFK Kernstab 1,2cm * 1cm (Ecken oben und unten mit Feile oder Schmirgelpapier leicht abrunden)
(1m für Einhandwaffen und kurze Anderthalbhänder, 1,5m für zweihänder und lange Anderthalbhänder)
zähes dünnes Leder
10 mm Schaumstoff
6mm Schaumstoff
Gardinenbleiband
Stoff / Leder und Schnur / Lederband für die Griffwicklung
ca. 300-400ml Latex je nach Größe und Art des Latexen
ca. 30ml Abtönfarbe schwarz
ca. 10ml Silberfarbe
1 große Dose Kleber (650g) reicht etwa für 4-5 Einhandschwerter

Normalerweise hat der Schaumstoff die Maße 1m*0,5m , für Waffen mit einer längeren Klinge sollte man beim LARP-Händler nach größeren Matten fragen. Desweiteren braucht man ein Messer mit Abbrechwechselklingen (ich nehme eins mit ca. 1,5cm breiten Klingen), ein großes Metallineal oder vergleichbares und ggf. eine dünne Metallschiene.

Kleben:
Beide Seiten mit Kleber einschmieren, der Kleber muss immer gut trocknen (Test: wenn man es anfasst sollte nichts mehr klebrig sein) bevor man die Teile mit hohem Druck aneinanderpresst. Darauf achten, dass alle Kontaktstellen mit Kleber bestrichen sind.

Maße:
Als erstes sollte man sich über die Abmessungen seiner Waffe Gedanken machen. Für ein langes einhändiges oder kurzes anderthalbhändiges Schwert z.B. 80 cm Klingenlänge, 5cm Klingenbreite. Dazu kommt noch die Grifflänge, diese kann man ganz gut bestimmen wenn man mit einer Hand ( bzw. beiden Händen ) um einen Zollstock greift und jeweils oben und unten 1,5cm bis 2cm Spiel zurechnet (nicht zu knapp messen). Als letztes fehlt noch der Knauf, je nach Geschmack und Form 4-7 cm ungefähr. Bei den meisten LARP's gelten Waffen als einhändig wenn sie maximal 1,10m lang sind.
In Schlagrichtung sollte mindestens 2cm Schaumstoff den Kernstab bedecken, bei einem 1,2 cm Kernstab ist die Mindestbreite nach dieser Anleitung 5cm, da der Ausschnitt für den Kernstab nur 1cm ist, die Klinge wird also hierduch knapp über 5cm breit.
Evtl. Schablonen:
Je nach Form der Klinge sind Schablonen aus Pappe ratsam um die Form auf den Schaumstoff zu übertragen, im folgenden gehe ich aber davon aus, dass keine Schablonen verwendet werden.

Anzeichnen und Ausschneiden:
Erst mal nur die Klinge. Hierzu zeichnet man ein Rechteck mit gewünschter Abmessung auf den 10mm Schaumstoff und zwei auf den 6mm Schaumstoff und schneidet diese aus. Nun schneidet man in der Mitte einen ca.1cm breiten Streifen (Absichtlich schmaler als die Kernstabbreite von 1,2cm) für den Kernstab aus dem 10mm Schaumstoff, dabei ca. 5cm-6cm Abstand zur Spitze lassen.


Nun klebt man den Kernstab in diese Aussparung, dabei mit der Spitze anfangen und darauf achten, dass diese gut festsitzt. Anschließend die Seiten sorgfältig festdrücken. (Kernstab hier gelb) Nun klebt man auf beiden Seiten ein Stück Leder auf die Spitze des GFK-Stabs und den Schaumstoff, damit die Spitze des Kernstabs sich nicht herausdrückt. Zur Spitzensicherung kann man auch vor dem Einkleben zusätzlich den Kernstab mit Schaumstoff und Leder sowie Tape bestücken, schaut mal unten beim Knauf.

 
 
Jetzt klebt man nacheinander oben und unten je eine der beiden 6mm Schaumstoffrechtecke auf.

Spitze und Klingen:
Als erstes sollte man der Spitze die gewünschte Form verpassen, hierzu würde ich auf jeden Fall eine Schablone machen.
Man zeichnet die Form so auf, dass der Schaumstoff an der obersten Spitze nicht kürzer wird und schneidet das mit dem Cutter aus.

 
Nun zeichnet man sich einen Steg in gewünschter Breite auf, Abstand von rechts und links sollte gleich sein
oben an die Spitzenform anpassen



Jetzt können die Schrägen geschnitten werden, dazu kann man eine Metallschiene oder besser zwei nehmen und plaziert das Schwert so, dass man exakt an ihnen langschneiden kann (in einem durch ohne abzusetzen). Schnittkante hier rot. Die Schlagkante sollte nach dem Schneiden noch ca 1,5mm breit sein. Wenn die Schneide keine gerade Form hat, klappt das mit den Schienen natürlich nicht, dann muss man anzeichnen und sorgfältig schneiden und wahrscheinlich noch mit Schmirgelpapier (200er Körnung oder feiner) nachbereiten. Die Schienenvariante benutze ich schon lange nicht mehr, mit ausreichend Übung geht das alles freihand.


Als letztes Schneidet man die Rundung der Spitze noch freihand nach.



Parier:
Falls man eine Blutrinne machen möchte, welche bis zum Parier reicht so sollte man diese vor der Anbringung des Pariers machen, da man sonst leicht das bereits fertige Parier beschädigt.

Was die Form betrifft, sind hier der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Ich nehme hier mal ein etwas aufwendigeres Beispiel. Die einfachste Variante ist dann dreimal die Parierform aus 10mm Schaumstoff ausschneiden und nach Schritt 1 und Schritt 2 vorgehen.
Zuerst Schablonen aus Pappe erstellen.


Schablone 1: einmal aus 10mm Schaumstoff und zweimal aus 6mm Schaumstoff schneiden, sowie zweimal aus Leder (an allen Rändern mindestens 3mm kleiner als der Schaumstoff).



Schablone 2: Zweimal aus 6mm Schaumstoff ausschneiden (nur die Außenkanten)



Schablone 3 zweimal aus 6mm (oder dünner, z.B. Mosgummi) Schaumstoff ausschneiden.

1. Schritt: Grundparier:
Aus dem 10mm Stück sollte nun exakt mittig einen 1cm Streifen für den Kernstab ausgeschnitten werden.


Nun klebt man auf die beiden gleich geformten 6mm Stücke das Leder auf und anschließend die beiden 10mm Teile passend zwischen diese beiden Teile ( so, dass das Leder innen ist  )
Querschnitt:



Schritt 2:
Nun muss die Unterseite der Klinge so angepasst werden, dass dieses Teil von unten rangeschoben werden kann.


Am besten markiert man sich nun oben auf der Parierstange die Kontaktfläche mit einem Stift und schmiert die Kontaktflächen wie immer beidseitig mit Kleber ein, ebenso den Kernstab auf entsprechender Länge, außerdem schmiert man noch Kleber in das Loch der Parierstange und lässt alles gut trocknen. Wenn der Kleber angetrocknet ist, schmiert man oben auf das Loch nochmal etwas Kleber, damit man die Parierstange vernünftig über den Kernstab schieben kann, und klebt das Parier fest.

Schritt 3:
Nun klebt man zuerst auf beide Seiten die Stücke nach Schablone 2 und zuletzt noch die kleinen Stücke nach Schablone 3. Diese beiden Teile liegen auch auf der Klinge auf.
Man kann nun je nach Geschmack noch Kanten abschrägen oder abrunden.



Knauf:
Für den Knauf gibt es verschiedene Möglichkeiten:
Man kann den Knauf entweder nach dem gleichen Prinzip machen wie die Klingenspitze allerdings reichen hier 3 bis 4cm Abstand zum Stabende aus. Den Knauf in gewünschter Form ausschneiden (3 Teile), Mittelteil mit Kernstabaussparung. Mittelteil an Kernstab kleben, mit Leder absichern und die beiden Außenteile festkleben, anschließend noch Kanten abrunden oder abschrägen.




Oder man klebt erst einen Streifen Schaumstoff unten an den Kernstab und sichert mit Leder und Tape, wenn man den Griff wickelt wird dieses Stück mitgewickelt und dann noch eine Scheibe druntergesetzt, schaut dazu evtl. mal auf die Streitkolbenanleitung.


Griffwicklung:
Den Griff umklebt man nun mit 6mm Schaumstoff. Dazu schneidet man den Schaumstoff in passende Länge und so breit, dass man ihn 2 - 2,5 mal komplett rundwickeln kann. Nun schmiert man eine Kante des Kernstabes und einen entsprechend breiten Streifen des Schaumstoffes mit Kleber ein und lässt wieder gut trocknen. Nun klebt man den Schaumstoff auf diese 1. Kante. Als nächstes schrägt man die Außenkante des Schaumstoffes ab und schmiert alles mit Kleber ein. Nach dem Trocknen wird dann alles umwickelt.



Blutrinne:
Wenn man eine Blutrinne (oder wie auch immer das richtig heißt) machen möchte, empfiehlt es sich einen Dremel oder was Vergleichbares zu verwenden, es geht wohl auch mit nem Lötkolben, weiß ich aber nicht genau. Die schönsten Ergebnisse erzielt man (nach meiner Meinung) mit einem Kugelförmigen Aufsatz (max. 5mm Durchmesser).
Zuerst zeichnet man sich die Außenlinien der Blutrinne und eine Hilfslinie in die Mitte auf die Klinge. Nun mit dem Dremel vorsichtig an der Mittellinie entlang den Schaumstoff wegschleifen und langsam bis an die Außenlinien heranarbeiten. Dies sollte man zuvor an Reststücken üben bis man sicher ist. Man muß unbedingt darauf achten, nicht zu viel Schaumstoff wegzuschleifen. Am Ende der Rinne sollte man dann langsam auslaufen lassen, damit kein so abrupter Übergang entsteht, ist aber sicherlich Geschmacksache.Im Querschnitt sieht das dann etwa so aus:



Latexen:

Auswiegen:
Nun muss das Schwert noch ausgewogen werden, dazu muss man sich entscheiden wo der Schwerpunkt der Waffe liegen soll, z.B. 5cm von der Parierstange entfernt. Man hängt soviel von dem Bleiband an den Griff (möglichst nahe am Knauf) bis der gewünschte Schwerpunkt erreicht ist.

Nun schneidet man etwas von der Schaumstoffwicklung nahe beim Knauf weg, so dass man das Gardinenbleiband direkt auf den Kernstab wickeln kann.

Griff:
Nun wird der Griff noch mit Stoff oder Leder verkleidet, am besten mit doppelseitigem Klebeband fixieren und mit Schnur umwickelt.

So könnte dann z.B. das Ergebnis aussehen:




 
 

 
  Besucherzähler: 77436 Besucher (161039 Hits) seit dem Neustart der Seite im Mai 09  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=