Bauanleitungen für LARP-Polsterwaffen
  LARP-Pfeile
 
Zum Pfeile bauen würde ich eher GFK - Stäbe nehmen als Holz, wenn man Glück hat findet man für kleines Geld fertige Pfeile im Sporthandel, dann muss man nur noch die LARP-Spitze bauen. Für Bolzen würde ich dann schon eher einen Holzschaft nehmen, dabei sollte man darauf achten, dass die Maserung nicht quer oder schräg zum Schaft verläuft sondern längs, damit er nicht so leicht bricht (ggf. kann man den Schaft auch noch Tapen, sieht aber nix aus). Pfeile sollten drei, Bolzen zwei Federn haben, außerdem braucht man falls man die Pfeile selber baut noch einen (oder eine??) Nock, naja das Ding hinten mit der Aussparung für die Sehne halt, kann man auch aus Holz selber machen --> 2cm Stück Rundholz mit Bohrer in Schaftbreite 1cm tiefes Loch bohren, auf der anderen Seite die Aussparung reinschnitzen oder feilen, dann den Schaft in das Loch kleben und fertig (dafür würde ich eher Sekundenkleber nehmen)  Das Leder sollte fest und stabil sein, ich verwende ein etwa 3mm starkes Leder.

Da Pfeile bzw. Bolzen nach dem Abschuss nicht mehr kontrollierbar sind, sollte man diese besonders sorgfältig machen. Mittlerweile sind diese Pfeile auch recht günstig bei LARP-Händlern zu bekommen, so dass man hier wirklich gut überlegen sollte, ob man selbst tätig wird.

Seitlicher Austrittschutz: Mit dem PZ45 Waffenschaumstoff den es früher in der Schatzkammer gab kann man die Pfeile wie unten beschrieben bauen, die vordersten Scheiben haben bei mir ca. 6cm Durchmesser). Leider habe ich bisher keinen Anbieter aufgetan, der die hat. Trotz vielfältiger Versuche ist es mir und meinen Bekannten nicht gelungen den Pfeil zur Seite rauszudrücken, wir haben uns wirklich Mühe gegeben aber der Schaft hält im Pfeilkopf. Mit weicherem Schaumstoff benötigt man eine zusätzliche Sicherung zur Seite hin, denkbar wäre ein 1,5 - 2 cm Rundholz (Harter Kunststoff ginge auch) davon schneidet man sich ein ca 2-3 cm Stück ab und bohrt ein Loch in Schaftstärke bis ca 2/3 der Länge rein, in dieses Loch klebt man dann den Pfeilschaft mit Holzleim oder Sekundenkleber. Mit dieser zusätzlichen Sicherung muss natürlich das Loch in den Schaumstoffringen entsprechend größer sein, auf das Lederstück sollte dennoch nicht verzichtet werden. (Die zusätzliche Sicherung kann man selbstredend auch beim festen Schaumstoff verwenden.)

Die einzelnen Schichten werden jeweils mit Kontaktkleber (vgl. dazu Hauptseite) geklebt.


Als erstes schneidet man die Schaumstoffscheiben (möglichst rund) aus und halbiert den Softball.
Zuerst die mit L markierten Scheiben zusammenkleben und ein ganz kleines Loch (viel dünner als der Schaft) in die Mitte bohren (geht gut mit sehr dünnen langen Spaxschrauben), dann das Lederstück und die beiden Schaumstoffscheiben nacheinander ankleben (vgl. zuerst "Methode Tricksen"), mit dem Softball noch warten. Jetzt soll der Pfeil schön rund abgeschrägt werden, das geht mit dem Cuttermesser, Geduld und Schmirgelpapier oder mit Tricksen
Methode Tricksen:
die Spaxschraube nach dem Lochen nur ein kleines Stück herausdrehen, so dass sie vorne nicht mehr übersteht und dann erst weiterkleben oder die Schraube nachher nochmal reindrehen. Den Kopf der Schraube mit einer Kneifzange abknipsen, so dass noch mindestens 2cm der Schraube aus dem Schaumstoff ragen. Die Schraube ins Futter einer Bohrmaschine einspannen und diese so am Tisch befestigen, dass sie nicht verrutscht (Lüfter nicht überdecken) und der Schaumstoff über die Tischkante herausragt. Man nehme nun einen Schleifklotz (oder ähnliches) und umwickle diesen mit feinen Schmirgelpapier (200er Körnung oder feiner), schalte die Bohrmaschine ein und drücke den Klotz leicht gegen den Pfeil so, dass nach und nach die gewünschte Schräge erreicht ist.

Schaft einkleben:
In das Loch im Schaumstoff schmiert man ordentlich Pattex, und bestreicht den Schaft auf entsprechender Länge (falls man fertige Pfeile benutzt muss selbstverständlich die Spitze vorher abgeschnitten werden!!!!!!!!!!!!!!) ebenfalls mit Pattex.
Den Pattex kurz antrocknen lassen (1-2 min) und dann mit viel Druck den Schaft in den Schaumstoff schieben, wenn der Pattex zu trocken ist dann bleibt der Schaft zu früh kleben und reicht nicht bis an die Lederschicht, am besten vorher eine Markierung machen wie weit der Schaft reinpasst.

Zu guter letzt klebt man noch den Schaumstoffball vorne dran, klebt die überstehenden Kanten um und wickelt noch Tape rum. Jetzt kann man die Pfeile latexen oder tapen je nach Belieben. Der Softball wird nicht mitgelatext/getaped.
 
  Besucherzähler: 76719 Besucher (159743 Hits) seit dem Neustart der Seite im Mai 09  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=